Grüne ermöglichen Aufbau der LNG-Infrastruktur in Deutschland

Stop Fracking
Stop Fracking
In der letzten Sitzung des Bundesrates wurde auch abgestimmt über Infrastruktur für Flüssiggas. Die Grünen hätten durch Enthaltung der Landesregierungen, an denen sie beteiligt sind, diese umweltschädliche Entscheidung verhindern können. Leider verhalfen die Grünen aber einmal mehr Umweltbelange gegenüber wirtschaftlichen Einzelinteressen zurückzustellen.
Grüne ermöglichen Aufbau der LNG-Infrastruktur in Deutschland weiterlesen

Fotostrecke: Blockade des Kreuzfahrt­schiffs Zuiderdam in Kiel (landseitig)

Save Climate Stop Cruise Ships
Save Climate Stop Cruise Ships
In Kiel wurde heute die Ausfahrt des Kreuzfahrt­schiffs Zuiderdam (Rotterdam) blockiert und der Kran auf der Baustelle des Kreuzfahrterminals durch die Gruppe Smash Cruiseshit besetzt. Hier nun eine Fotostrecke vom Westufer.
Fotostrecke: Blockade des Kreuzfahrt­schiffs Zuiderdam in Kiel (landseitig) weiterlesen

Kiel: Blockade des Kreuzfahrt­schiffs Zuiderdam

Kreuzfahrtschiffe (k)entern. Transparent bei einer Blockade im Kieler Hafen. Bildrechte: Smash Cruiseshit.
Kreuzfahrtschiffe (k)entern. Transparent bei einer Blockade im Kieler Hafen. Bildrechte: Smash Cruiseshit.
Textdokumentation der Pressemitteilung der Gruppe Smash Cruiseshit
Kreuzfahrtschiff blockiert – für Urlaub ohne Ausbeutung und Umweltzerstörung

Kiel, 9.6.2019 – Aktuell blockieren etwa 50 Aktivist*innen der Gruppe Smash Cruiseshit in Booten und mit Kletterausrüstung das Auslaufen des Kreuzfahrt­schiffs Zuiderdam aus dem Kieler Hafen, um dessen Schadstoffausstoß zu unterbrechen und auf die ausbeuterischen Arbeitsbedingungen an Bord aufmerksam zu machen. Erklärtes Ziel ist es, Urlaubsreisende auf die katastrophalen lokalen und globalen Folgen von Kreuzfahrt aufmerksam zu machen.
Kiel: Blockade des Kreuzfahrt­schiffs Zuiderdam weiterlesen

Petition Rettet Schwedeneck! Keine Ölförderung!

Stop Fracking
Stop Fracking
Rettet Schwedeneck! Keine Ölförderung im geschützten Küstengebiet der Eckernförder Bucht
Petition der Bürgerinitiative „Hände weg von Schwedeneck“
Textdokumentation der BI-Petition – zum Unterzeichnen klicken Sie bitte den obigen Link, der zu change.org führt.

Schwedeneck, eines der schönsten Küstengebiete Deutschlands an der Südseite der Eckernförder Bucht, soll dem Profitdenken eines Ölkonzerns geopfert werden. Schließen Sie sich unserem Aufruf an den Schleswig-Holsteinischen Umwelt- und Energiewendeminister Dr. Robert Habeck an:
Petition Rettet Schwedeneck! Keine Ölförderung! weiterlesen

Einladung zur Gründung der BI „Hände weg von Schwedeneck“ am 25. 1.2016

Stop Fracking
Stop Fracking
Einladung:
Vorstellung und offizielle Gründungsveranstaltung der Bürgerinitiative „Hände weg von Schwedeneck“ am 25. Januar 2016 um 19.30 Uhr auf Gut Hohenhain

Der Konzern RWE Dea plant, das Restvorkommen des Öls in der Lagerstätte Schwedeneck-See von Land aus zu fördern. Aller Wahrscheinlichkeit nach wird das auf Fracking hinauslaufen. Ziel unserer Bürgerinitiative ist es, die geplante Ölförderung und damit die dauerhafte Zerstörung unserer Region zu verhindern.
Einladung zur Gründung der BI „Hände weg von Schwedeneck“ am 25. 1.2016 weiterlesen

Unter dem Wald nach Teersand buddeln?

Protestaktion von Rettet den Regenwald
Es ist das dreckigste Erdöl der Welt: Für Öl aus Teersand werden in Kanada riesige Flächen verwüstet und Flüsse vergiftet. Bald können Konzerne den Treibstoff ungehindert nach Europa exportieren, weil die EU das Freihandelsabkommen CETA ausgehandelt hat. Die Bundesregierung darf den Vertrag nicht unterschreiben.
Unter dem Wald nach Teersand buddeln? weiterlesen

Botswana: Diamantenmine öffnet auf dem Land der Buschleute

PM von Survival International
Den letzten jagenden Buschleuten Afrikas war nach der Entdeckung eines Diamantenvorkommens in den 1980er Jahren mitgeteilt worden, dass sie ihr Land im CKGR verlassen müssen. Dennoch leugnete Botswanas Regierung wiederholt, dass die verfassungswidrigen Zwangsumsiedlungen der Kalahari-Buschleute in den Jahren 1997, 2002 und 2005 mit dem Diamantenvorkommen zu tun hatten. Stattdessen erklärte die Regierung, dass die Buschleute aufgrund von Naturschutzmaßnahmen das Reservat verlassen müssten.
Botswana: Diamantenmine öffnet auf dem Land der Buschleute weiterlesen