Tasmaniens Urwälder retten

ROBIN WOOD: Erhalt des einmaligen Naturerbes ist wichtig fürs Weltklima
Wenige Tage vor Beginn des Weltklimagipfels in Kopenhagen hat ROBIN WOOD den australischen Premierminister Kevin Rudd aufgefordert, einen sofortigen Einschlagstopp in den tasmanischen Urwäldern durchzusetzen und diese Wälder dauerhaft unter Schutz zu stellen.

Die Regenwaldvegetation auf Tasmanien – dem auf einer Insel gelegenen, südlichsten australischen Bundesstaat – ist einmalig auf der Welt. Sie umfasst eine Vielzahl an erdgeschichtlich sehr alten und nur dort vorkommenden Baumarten. Auf Tasmanien wachsen die höchsten Laubbäume der Erde. Dazu gehört die Tasmanische Eiche, die bis zu 100 Meter hoch werden kann. Das kühle und regenreiche Klima sorgt dafür, dass diese ursprünglichen Wälder mehr Kohlenstoff speichern können als die meisten anderen Wälder der Welt.

Auf Tasmanien gibt es zwar große Schutzgebiete, die meisten Urwälder, etwa im Upper Florentine Valley oder im Tarkine-Gebiet, sind jedoch bislang nicht geschützt, weil holzwirtschaftliche Interessen dagegen stehen. Große Waldgebiete hat die Holzindustrie bereits kahl geschlagen und in Kiefern- oder Eukalyptus-Monokulturen umgewandelt. Die
tasmanische Forstwirtschaft ist berüchtigt für ihre rücksichtslose Praxis. Dazu zählen großflächige Kahlschläge und das Abbrennen der Einschlagflächen unter Einsatz von Napalm. Kängurus und Opossums werden in großer Zahl vergiftet, um den Verbiss der nachfolgenden Baumkulturen zu verhindern.

„Die tasmanischen Wälder sind ein einmaliges Naturerbe und wichtig fürs Weltklima. Es ist verantwortungslos, sie der Holzindustrie zu überlassen“, so Rudolf Fenner, Waldreferent bei ROBIN WOOD. „Wir erwarten von Premierminister Rudd in Kopenhagen eine Zusage, dass er Tasmaniens Urwälder endlich unter Schutz stellt.“

ROBIN WOOD hat eine bundesweite Protestbriefaktion zum Schutz der tasmanischen Wälder gestartet. Einen ausführlichen Hintergrundbericht über die Bedrohung der tasmanischen Wälder und die Briefaktion zum Schutz der tasmanischen Wälder steht unter: www.robinwood.de – Button: „Es brennt“.

0 Antworten zu “Tasmaniens Urwälder retten”


Die Kommentarfunktion ist zur Zeit deaktiviert.



Creative Commons License